Uelzen in Bewegung: „Die vierte Saison kann endlich losgehen!“

 

Im Rahmen des vom LSB Niedersachen und der AOK initiierten Projektes „Aktiv und Gesund Älter werden“ entstand am Standort Uelzen bereits in 2018 die Initiative „Uelzen in Bewegung“, die nun nach einer coronabedingten Zwangspause wiederaufgenommen wird. Somit kann können die beliebte Spaziergänge in der vierten Saison in 2021 doch noch möglich fortgeführt werden.

 

Der Kreissportbund (KSB) Uelzen rief 2018 in lokalen Kooperationen mit dem Quartiersmanagement des Deutschen Roten Kreuz (DRK), dem Seniorenbüro des Kirchenkreises Uelzen und dem Seniorenservicebüro der Hansestadt Uelzen „Uelzen in Bewegung“ ins Leben und plant die Wiederaufnahme der beliebten Treffen ab dem 19.07.2021. Nach diesem „Neustart“ wird sich wie gewohnt im zweiwöchigen Rhythmus (immer in den ungeraden Kalenderwochen) getroffen. Der Beginn ist wie bisher um 14:30 Uhr auf dem Parkplatz hinter dem Marktcenter. Die Teilnahme am Spaziergang ist kostenfrei und jederzeit ohne Anmeldung möglich.

Uelzen in Bewegung richtet sich weiterhin vornehmlich an ältere Menschen, auch mit Rollator, Rollstuhl oder anderem Handicap, die Lust haben, zusammen mit den ehrenamtlichen Laufpaten einen entspannten Spaziergang durch Uelzen zu machen. In der Regel findet die gemeinsame Runde in grüner Umgebung am Königsberg statt. Zwischendurch sorgen altersgerechte Bewegungsübungen für Abwechslung. Die Dauer beträgt etwa 1 Stunde. Wir bitten um Berücksichtigung der Hygieneregeln im Sport und das Achten auf die eigene Gesundheit sowie seiner Mitmenschen. Dieses schließt ein, dass von einer Teilnahme am Spaziergang abgesehen wird, sobald ein allgemeines Unwohlsein vorherrscht.

 

Für die Spaziergänge werden zudem weiterhin Laufpaten gesucht. Als Laufpate begleitet man die Gruppe, hilft den Teilnehmer/innen und führt den Weg. Darüber hinaus bekommen alle Laufpaten eine kostenlose kurze Erste-Hilfe-Schulung beim DRK vor Beginn des Projekts. Ein Rucksack mit einer Erste-Hilfe-Ausstattung wird bei jedem Spaziergang mitgeführt. Es werden mehrere Laufpaten gesucht, sodass der Einsatz eines Laufpatens nicht alle zwei Wochen nötig ist.

 

Weitere Infos erhalten Sie beim KSB Uelzen e.V. unter der 0581/5311 oder unter v.tebelmann@ksb-uelzen.de

 

Die nächsten Treffen von „Uelzen in Bewegung“ in 2021:

 

19. Juli

 

02. August

 

16. August

 

30. August

 

(Informationen über weitere Termine sind erst in näherer Zukunft planbar.)

Bild: Ab 19. Juli wieder ein häufiges Bild: Die montags stattfindenden Spaziergänge von Uelzen in Bewegung, zusammen mit den ehrenamtlichen Laufpaten.

Mehr Bewegungsangebote für ältere Menschen -

 

Ältere Menschen in Niedersachsen sollen möglichst lange gesund und selbständig leben können und dafür attraktive gesundheitsförderliche Sport- und Bewegungsangebote in ihren Wohnorten – in Sportvereinen oder bei anderen Anbietern - nutzen können. Dieses Ziel verfolgen die AOK – Die Gesundheitskasse für Niedersachsen und der LandesSportBund Niedersachsen mit ihrem Projekt „Aktiv & gesund älter werden“.

 

Ziel der Kooperation ist es, kommunale Netzwerke sowie zielgruppengerechte Angebote der Bewegungs- und Gesundheitsförderung für ältere Menschen zu etablieren und deren Nachhaltigkeit sicher zu stellen.

 

Im Rahmen dieses ganzheitlichen gesundheitsfördernden Ansatzes übernehmen Akteure des Sports (Sportvereine, Sportbünde oder Kreisfachverbände) in Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen der Kommune den bewegungsbezogenen Part. Besonders im Blickpunkt stehen dabei ältere Menschen, die bislang keinen Zugang zu den Bewegungs- und Gesundheitsangeboten der Sportvereine, Krankenkassen und Kommunen haben.

 

Während der Laufzeit dieses Kooperationsvertrages wird zunächst in vier ausgewählten Standorten/Regionen das Projekt „Aktiv & gesund älter werden“ pilotiert. Auf der Grundlage der gewonnenen Erfahrungen in den Modellstandorten/Regionen entsteht im Rahmen des Projektes ein Handlungsleitfaden, der anderen Standorten/Regionen in Niedersachsen als Orientierung und Handlungsanleitung für ähnliche Aktivitäten dienen.

 

Ziele der Projektreihe

 

•Gesundes Älterwerden bei möglichst langer Selbständigkeit durch die Verbesserung der Bewegungsverhältnisse und durch attraktive gesundheitsförderliche Sport- und Bewegungsangebote in der Kommune unterstützen

•Die vorhandenen Strukturen organisierten Sports als Bestandteil der kommunalen Gesundheitsförderung nutzen und ausbauen und in gesundheitsfördernde Netzwerke einbeziehen

•Ältere Menschen motivieren und beteiligen, Partizipation und bürgerschaftliches Engagement ermöglichen und fördern

 

Projektinformationen AOK.pdf

 

 

Elke Radtke

Referentin für Sport mit Älteren